Während sich die Jury beim Plattsounds-Finalabend in Celle zurückzieht, um ihre drei Gewinner zu finden, unterhält ein besonderer plattdeutscher Künstler das Publikum: Gerrit Hoss hat einen Gastauftritt in der CD-Kaserne. Der Musiker, Autor und NDR-Moderator macht „Pop op Platt“ und wird außerdem zum Auftakt der Veranstaltung ein paar Stücke spielen.

Die Live-Auftritte von Gerrit Hoss sind besonders gefragt, denn er sieht sich selbst auch eher als Live-Musiker nachdem er mit dem Musikmachen auf der Straße angefangen hat, wo er Lieder seiner Idole wie Jimi Hendrix oder Bob Dylan sang. Mit einfachen Mitteln fesselte er dabei sein Publikum.

Gerrit Hoss, Jahrgang 1980, hat auf seiner plattdeutschen CD „Platt!“ wunderbare Stücke wie „Ik kann dat Meer sehn“, Blots in mien Gedanken“ oder „Nix mehr to verleren“ veröffentlicht. Mit seinen gitarrendominierten Poprockstücken, für die er 2016 u.a. den Musikpreis der Stadt Bad Bevensen erhielt, ist er ein authentischer wie sympathischer Botschafter des Plattdeutschen geworden.

Hier gibt´s alle Infos zum Plattsounds-Finale

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.