cd-cover-2011
cd-cover-2011

nur solange der Vorrat reicht

Nach dem Plattsounds Bandcontest 2011 ist aus den Wettbewerbsbeiträgen der Gewinner eine CD entstanden. Hier stehen die hochdeutschen Übersetzungen bzw. Originale der plattdeutschen Texte. Die CD ist über die jeweiligen Landschaften (siehe “Links”) kostenfrei zu Werbezwecken für das Projekt “Plattsounds” und die plattdeutsche Sprache zu beziehen. Auch Lehrkräfte wie Musiklehrer, die plattdeutsche Musik im Unterricht einsetzen wollen, können gern anfragen.

Hier gibt’s die hochdeutschen Übersetzungen bzw. Originale der plattdeutschen Texte auf der CD.

[accordions autoHeight=’true’ disabled=’false’ active=0 clearStyle=false collapsible=false fillSpace=false ] [accordion title=”Voodoolectric – Slickermuul”] Strophe 1
2x Pfeffernüsse, Schokolade, Apfelkuchen, du machst mich verrückt.
Refrain
4x Ich weiß, du weißt, Wir, wissen, dass du weißt…
Strophe 2
Bonbons aus der Naschtüte
Klopp ich mir voll ins Gemüt
Solang bis ich Sodbrennen krieg
Klopp ich mir die in’s Gemüt.
Refrain
Strophe 3
Fünf-Uhr-Tee mit Kluntje drin
Ganz was Leckeres nun macht es Sinn
In meinem Kopf ist was verkehrt
In meinem Kopf ist was verkehrt.
Refrain
[/accordion] [accordion title=”Musikapparillo – Manslagt”] (im Himalaya wirst‘ ja verrückt)
Platten – Pedale ab, Rad kaputt.
Ich war nicht in Upgant-Schott
Umdrehen, sich berappeln, weiter geht’s.
Moin sagen ist Sozialarbeit
Bei Hinni in Uttum Schnaps im Zaun
Nach ein oder zwei Stunden betrunken
Umdrehen sich berappeln un geradeaus
Gegenwind – Regen, das wird nicht gut.
Refrain
Was soll ich im Himalaya? Was soll ich schon In San Franzisco?
Ich fahr mit dem Rad nach Manslagt hin! Is so!!!
Strophe
In Peesm Matjes mit Kartoffeln und Stippe
´Fahrrad hat nun auch besseren Griff
Noch ein, zwei Bier
Bei Jokes Frau
Da saß ich fast im Knockster Tief.
Refrain
Was soll ich im Himalaya? Was soll ich schon in San Franzisco?
Ich fahr mit dem Rad nach Manslagt hin! Is so!!!
Bei Erna Rükkels in Woltzeten
hätte ich fast mein Rad vergessen
ich war fast schon in Coldewehr
da kam sie hinter mir her.
Refrain
Was soll ich im Himalaya? Was soll ich schon in San Franzisco?
Ich fahr mit dem Rad nach Manslagt hinIs so!!!
[/accordion] [accordion title=”BLOWM – Wat mutt dat mutt / Was getan werden muss “] (frei übersetzt)
Eins, doppel-zwei und dreifach-drei,
jetzt ist Schluss mit dem ganzen Halbgaren.
Und wenn es etwas zu meckern gibt, wird es dir schnell beigebracht.
Ich hab 50 Cent in meinem Klo gefunden.[1] Hier kommt der Klapps Kalli[2], auf Platt in der Diskothek
Du rufst „Hey“, aber keiner antwortet mit „Ho“!
Yo, ich bin der ältere Junge mit dem Mikrofon,
ich bin fertig mit dem Studium, aber hab trotzdem viel zu tun.
Ich hab nicht soviel Geld, aber leihen werd ich mir auch nichts
und so bin ich am reden und sag dir was ich meine.
Die meisten Leute wissen nicht, was sie machen sollen,
denn die meisten Leute wissen nicht, was sie machen wollen.
Und so ist das auf dem Land, in der Stadt und sowieso überall.
Wenn dann einer mehr werden will als gewöhnlich, denken alle, er hat’n Knall.
Und so läuft das jeden Tag, von morgens bis abends.
Keiner will etwas dagegen tun, aber alle sind am jammern.
Ey yo, was getan werden muss, muss getan werden.
Das ist der Lauf der Dinge, ansonsten geht es schief.
Ey yo, was getan werden muss, muss getan werden.
Das ist der Lauf der Dinge, ansonsten wird es nichts.
Ich sage, was getan werden muss, muss getan werden, alles andere machen wir gleich
und abends machen wir dann mit allen zusammen ein Fass auf.
Die Arbeit bleibt zwar liegen, aber läuft uns nicht davon wie ein Hase.
Von nichts kommt nichts, egal was dir jemand anderes flüstert.
Hast du keine Ahnung, erzähl mir nicht, was ich zu tun habe.
Ich mache was ich will, mich bekommt niemand von hier oben herunter.
Ich höre auf keinen Typen, den ich nicht ernst nehmen kann, da pfeif ich drauf.
Ich habe nämlich keine Lust mehr auf diesen sinnlosen Kleinkram
Das läuft alles etwas anders bei uns in Ostfriesland.
Rap ist Grünkohl und ich bin bei beidem ein Nimmersatt.
Mein Rap ist konserviert, wie der Emder Matjes in Salz eingelegt ist.
Im Winter trage ich eine lange Unterhose, sonst wird mir kalt.
Wir brauchen kein Sushi, wir essen schön unseren Matjes.
Das ist gesalzener Hering und kein Lakritz eines großen Lebensmittelherstellers.
Die Mädchen lernen in Kursen wie sie auf hochhackigen Schuhen zu gehen haben[3] und du fragst mich noch, warum dieser Song auf plattdeutsch ist?
Ey yo, was getan werden muss, muss getan werden.
Das ist der Lauf der Dinge, ansonsten geht es schief.
Ey yo, was getan werden muss, muss getan werden.
Das ist der Lauf der Dinge, ansonsten wird es nichts.

1 In der plattdeutschen Version ist dies ein handelsüblicher Diss an die Electro-Rapper von De fofftich Pens. Der sogenannte Beef ist mittlerweile beigelegt und man denkt über gemeinsame Kollaborationen nach.
2 Klapps Kalli heißt wörtlich übersetzt soviel wie Schwachmat oder Klappstuhl. Klapps Kalli und die Iden des Stereo ist aber ebenso der Titel einer alten Band von Rapper Blowm.
3 Es gab tatsächlich ein Angebot der VHS Emden, um das Laufen in hochhackigen Schuhen zu üben.
[/accordion] [accordion title=”Notmade – Frostiness”] Du verlierst dich in seinen Armen,
du weißt nicht, wohin du gehen sollst.
Er sagt ‘es ist zu gefährlich, unsere Liebe hat keine Zukunft’,
du verwechselst Tag und Nacht,
du lachst und bewegst dich nicht.
Du wachst auf in eisiger Kälte,
du weißt nicht wohin du gehen sollst,
du kommst nach hause, packst deine Sachen und entfliehst der Realität.
Du tauchst in eine Welt in der du die Hauptrolle spielst,
wovon du schon immer geträumt hast.
Du fühlst dich gekauft, so wie eine Puppe,
die drauf wartet ausgesucht zu werden,
ohne eine Spur oder ein Ziel,
bist du auf einer langen Reise,
welche sich anfühlt als würde sie niemals enden,
du kannst nicht zurückblicken.
Du wachst auf in eisiger Kälte,
du weißt nicht wohin du gehen sollst,
du kommst nach Hause, packst deine Sachen und entfliehst der Realität,
Du tauchst in eine Welt in der du die Hauptrolle spielst,
wovon du schon immer geträumt hast.

[/accordion] [accordion title=”Skyline B – Mooi Dag – Cooler Tag”] Freitag, die Schule ist aus und ich geh auf Tour
Freunde treffen, tanzen und vielleicht gibt’s auch einen Schnaps
Nachts komm‘ ich nach Haus alles ist so still
Jetzt erstmal schlafen, so lang, wie ich will.
Cooler Tag – ich hab jetzt frei, auf alles, was ich machen muss,
hab ich jetzt keine Lust.
Cooler Tag, hab so viel zu tun, alles was ich machen muss,
lass ich stehn‘.
Samstag, ich geh in die Stadt, bowlen und noch mehr
Ich glaub, das bringt mir was, ist auch so schönes Wetter.
Meine Gedanken sind bei dir, der Tag ist schneller vergangen,
Meine Gedanken sind bei mir und jetzt lass ich dich stehn‘.
Sonntag – ich fühl‘ mich so verlassen – fühl mich so allein – schlend‘re durch die Straßen – du lässt dich nicht sehn.
Sonntag – ich fühl‘ mich so verlassen – fühl mich so allein – schlend‘re durch die Straßen – du lässt dich nicht sehn.
[/accordion] [/accordions]